Abend am See

Startseite -- Ego -- Archiv -- Die Finnen -- Gästebuch

Ab in den Norden - Helsini-Sea Life-Heureka-Kemi

Es nieselt. Der Himmel ist herbstlich grau, aber es ist trotzdem hell. Die Sonne geht gegen 9  Uhr auf und gegen 15 Uhr unter. Eigentlich recht langschläferfreundlich ;-).
Wir müssen bis 11 Uhr auschecken, da unsere Rezeption danach (heute ist Sonntag) nicht mehr besetzt ist.
Als Erstes steuern wir die Markthalle am Hafen an. Die Parkplätze sind heute kostenfrei und reichlich vorhanden. Wir entern die Linie 3T. Diese ermöglicht im Schnelldurchlauf ein Mini-Sightseeing zu machen. Dazu gibt es in der Touristinfo einen erläuterten Plan. Vorteil ist: man kann überall aussteigen oder auch wieder in die andere Richtung fahren. (Da heisst die Linie 3 B).

 3T oder 3B

 Blick auf den Dom

 Markthalle Also schrappen wir am Bahnhof, der Oper, Linnanmäki, dem Bärenpark, ein paar Kirchen und wichtigen Kreuzungen vorbei. Die Fahrt ist schön in diesem Dämmerlicht und Helsinki ist doch recht weihnachtlich geschmückt.
Zurück an der Markthalle, gibt es einen kleinen Imbiss, denn wir haben noch einiges vor.
Wir fahren mit dem Auto nach Linnanmäki, wo es neben einem Vergnügungspark (altehrwürdig) auch ein gibt. Man kann natürlich geteilter Meinung sein, für uns sind solche Aquarien immer wieder ein Erlebnis.
Das Sea-Life in Helsinki, ist ein großes Sea-Life. Natürlich mit Exoten, Tunnel und zum Abschluss noch einheimisches Becken.


Gegen 13.30 waren wir fertig. Da unser Flug erst 20.15 ging, haben wir in Vantaa noch einen Abstecher gemacht. Dort ist nämlich das Heureka. Wissenschaften zum Anfassen für Groß und Klein. Das ist mal was ganz Tolles. Die Zeit verging wie im Flug! Nach Weihnachten wird noch ein Planetarium eröffnet. Besonders schön fand ich die Abteilung Verkehr und die Kinderausstellung, wo man Luftgitarre simulieren kann ;-)


In Vantaa hatten wir unsere Erste und Einzige Geduldsprobe im Parkhaus das ziemlich bescheiden ausgeschildert ist, und voller Absperrungen nebst Baustellen ist.
Unser Flug hatte eine klitzekleine halbstündige Verspätung, also haben wir nochwas gegessen und sind im Transitbereich gebummelt. Gebucht haben wir übrigens über Finnair, der Flug wurde aber von finncomm operiert und war gan okay. Nur, wer Propellermaschinen nicht soo prickelnd findet..muss da durch ;-)
Todmüde, "fliegen" wir in unserem Hotel "Merihovi" (Seelachs) ein. Die Bezeichnung "plüschig" ist wohl treffend. Die Zimmer sind sauber und groß. Es gibt ein Hotelrestaurant und eine Bar die zwar zum Hotel gehört, aber von der einheimischen Jugend recht gut besucht wird. Morgens geht unser Programm los und wir "dürfen" um 7 Uhr frühstücken..lets see!

23.12.07 02:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de