Abend am See

Startseite -- Ego -- Archiv -- Die Finnen -- Gästebuch

Merry Christmas from the Family XD

Tolle Sache. Dieses Jahr gibts keine Geschenke. Fahren ja am 21.12 nach Finnesien. Dumm nur, daß heute mein mp3-Player gestorben ist. Naja, ich habe das Ding GEHASST! Außer der Rieesenfestplatte (immerhin stolze 20 GB, für ein 3 jähriges Teil) war das Teil S-C-H-R-O-T-T.

Nie wieder PHILIPS!

Zum Glück hat Frau ja eine 300 GB Festplatte am PC..die auch schon wieder habl voll ist. Daten sind vorerst gesichert. Was aber nix zu sagen hat. Ich geh' krachen wenn das Teil auch noch den Geist aufgibt.

Ich höre Weihnachtsmusik. Olles POP-Zeuch auf spanisch XD. Ein bissl keltisch, ein bissl country, ein bissl Tarja. Schööön. Auf dem Striezelbums war ich auch schon. Der ist nämlich umgezogen. Und ich finde die Kulisse heuer besser als vor dem hässlichen Kulturpalast.  Morgen fahren wir nach Leiptschig. Und wenns schüttet, bleiben wir im Hauptbahnhof. Auch schön dort.

Meine Wohnung ist geschmückt, wobei ich die Erzgebirgischen Sachen, ganz dekorativ in den Schrank gestell habe..und den Baum davor . Da ist die Masse nicht ganz so ermüdend. Ich bin ja so gar nicht für sooviel Plunder (ich liebe aber Kunstharz *psst*). Der Baum ist Silber/lila. Mal was anderes.

Manchmal denke ich an Weihnacht in Paraguay. An den Duft von Kokosblüten. Das spannendste at all. Weihnacht ist dort eine vollkommen unfeierliche Sache. Weihnachten ist PARTY! Ist doch ne Geburtstagsfeier .

Heiligabend wird schonmal GROSS gegessen. Nix Wiener. Braten gibts. Und Empanadas. Und BOWLE! VIEL BOWLE! *hicks* Und Weihnachtsbrot, was nix anderes ist als Panettone in hart. Paraguayer habens nämlich leiiider net so mit Kochen oder Backen. Aber es wird schon besser.

Gegen 21 Uhr wird beschert. Dann irgendwelche Musikshows im TV geguckt. Man muss nämlich MITTERNACHT erreichen. Obwohl, das Einschlafen nun das kleinere Problem ist, denn ungefähr seit 15.12 wird geböllert.  Und am 24. den ganzen Tag durch. Höhepunkt ist natürlich Mitternacht. Petit Silvester. Das gibts aber net. Dort wird das Neue Jahr begrüßt.

Nach dem Geböller, und wenn alles ausgerissenen Hunde wieder in dem Richtigen Haus sind, geht man die Nachbarn begrüßen. Und zwar geht das so von sich:

Man geht von Haus zu Haus und sagt: "Feliz Navidad"..kann ich mal Deine KRIPPE anschauen? Die steht nämlich im HOF und wird so schön wie möglich gemacht. Sieht teilweise recht abenteuerlich aus. Da steht auch schonmal GODZILLA neben einem Schaf. Das Jesuskind ist soundso der Größte, meist 2-3 mal so groß wie seine Eltern.

Also geht man Krippe angucken, und wird mit BOWLE und Weihnachtsbrot bewirtet. Nach dem 3. bis 4. Besuch, schlägt man das Brot auch mal aus.

Gegen 2 Uhr wird getanzt. Entweder zuhause oder in der Disco. Jedenfalls LAUT. Bis 6 oder 7 Uhr. Kinder schlafen dort wo sie hinfallen *grins*

Ein bissl anderss halt.

Und zuletzt eines meiner Aktuellen Weihnachts-liephlings-Lieder:

Das BITTERBÖSE "Merry Christmas from the Family" von den Dixie Chicks..bitte LEST die LYRICS XD





Mom got drunk and Dad got drunk at our Christmas party
We were drinking champagne punch and homemade eggnog
Little sister brought her new boyfriend
He was a Mexican
We didn't know what to think of him until he sang
Felis Navidad, Felis Navidad

Brother Ken brought his kids with him
The three from his first wife Lynn
And the two identical twins from his second wife Mary Nell
Of course he brought his new wife Kay
Who talks all about AA
Chain smoking while the stereo plays Noel, Noel
The First Noel

Carve the Turkey
Turn the ball game on
Mix margaritas when the eggnog's gone
Send somebody to the Quickpak Store
We need some ice and an extension chord
A can of bean dip and some Diet Rites
A box of tampons, Marlboro Lights
Haleluja everybody say Cheese
Merry Christmas from the family

Fred and Rita drove from Harlingen
I can't remember how I'm kin to them
But when they tried to plug their motor home in
They blew our Christmas lights
Cousin David knew just what went wrong
So we all waited out on our front lawn
He threw a breaker and the lights came on
And we sang Silent Night, Oh Silent Night, Oh Holy Night

Carve the turkey turn the ball game on
Make Bloody Mary's
Cause We All Want One!
Send somebody to the Stop 'N Go
We need some celery and a can of fake snow
A bag of lemons and some Diet Sprites
A box of tampons, some Salem Lights
Haleluja, everybody say cheese
Merry Christmas from the Family

6.12.07 23:55


lady goes grusel

Freitagnacht war es soweit. Nach viielen Tagen guten Schlafen und Aufwachens, dank eines "geregelten" Tagesablaufs, hatte ich eine schlaflose Nacht. 4 Uhr ins Bett. Toll.

Schlecht war, das meine Kleene bei ihrer Schwester geschlafen hatte. Und ich nix besseres zu tun hatte, als nach gruseligen Sachen zu Googeln. Von subliminaren Messages in Disney Filmen (Wusste Ihr das in ARIELLE, bei der Trauungsszene es aussieht als hätte der Prister eine EREKTION?  Oder daß das Schloß aus PENISSEN besteht? Am Besten: die jamaikanische Band in "KISS THE GIRL" im Hintergrund AFRIKANISCHE SCHWÜRE flüstert?

Oder daß das COCA COLA Logo, satanistisch ist?



In "KÖNIG DER LÖWEN" bildet sich aus dem Nachtsternenhimmel den Mufasa seinem Sohn Simba zeigt das Wort "SEX".

Auf einer Seite eines, wohl halb-tauben brasilianischen Neu-Pfingstlers, heisst i. Ü SIMBA=SINBAD (SIN+BAD= TEUFEL)

Whatever, mein Liebling ist der Prediger JOSUE YRION, welcher zusätzlich zu allem was ich jetzt erzählt habe, (leider in  Spanisch oder auch in portugiesisch), predigt das BARNEY ( JA! DER LILANE DINO!!!) Fleisch von Kinderkadavern frisst, BARBIE Krankheiten und Flüche verbreitet und XUXA (die bekannteste brasilianische Moderatorin von Kindersendungen) für 100 Millionen Dollar, ihre Seele an den Teufel verkauft hat, weobei nicht klar ist, ob sie den Teufel für die Hilfe BEZAHLT oder sie den Betrag von ihm bekommen hat (sie ist mehrfache Milliardärin). Natürlich "stärkt" sie sich vor jeder Sendung mit Kinderfleisch




Ein anderes Thema, an dem Ich jetzt schon länger hänge: DIESES BILD:


Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket



Der Maler ist eigentlich unbekannt. Oder besser: er ist bekannt als "G. (Giovanni) Bragolin". Manche Quellen interpretieren das G. auch als J. Vermutet wird das auch andere Signaturen wie "C. Parisi", seinem Werk zugehören, was ich mal schwer bezweifle.
Sein supppoed-to-be real name ist Bruno Amadio (als Kuriosum "Gottlieb" in diversen Blogs und Foren, schwirren Biographische Fetzen herun, sodass am Ende folgendes heraus kommt (Bitte, seht das alles als URBAN LEGEND):

Bruno Amadio, wird geboren in Venedig um die letzte Jahrhundertwende. Er studierte im "Carmini", einer berühmten Künstlerschule. Danach ist er als Postkartenmaler in Spanien tätig. Unter anderem werden Madrid, Barcelona und Sevilla erwähnt (daher sein 3. "Alias" Franchot Seville). Es soll 179 Bilder seine Feder existieren. Dazu unzählige Reproduktionen und Prints. in den späten 60er bis 80er Jahren, ein beliebtes Motiv, in Millionen Haushalten der ganzen Welt zu finden. Amadio soll 1981, mit 79 Jahren gestorben sein. Andere Quellen sagen, das Franchot Seville der ORIGINAL Maler war und Amadio, lediglich der Rertaurator. (was die Zeitspanne etwas leichter zu erklären macht)

Soweit so gut. Nu das gruselige (Bloggen ist EXORZISMUS *hehe*)

Annahme 1: die Kinder sind allesamt aus einem spanischen Waisenhaus, welches nach dem Malen der Bilder abbrannte..mit den Kinder darin. Somit leben die Seelen der Kinde rin den Bildern weiter, was nächtliche Geräusche, leises Weinen und echte Tränen erkläret.

Annahme 2: Das erste Bild ist das Porträt eines Zigeunerjungen oder Strassenkindes, namens Don Bonillo, welcher als Träger  des  
"Bösen Blickes "galt und so Brände verursachte. 
Der Maler wurde dank dieses Bildes reich, dann aber, brannte sein Atelier nieder. Er beschuldigte Don Bonille der weinend davon rannte. Dieser soll 19 jährig bei einer Explosion ums Leben gekommen sein. Sein Führerschein war des einzige was unversehrt blieb. Genau wie sein Porträt, das in eingien Hausbränden als Einziges übrigblieb.

Annahme 3: Es handelt sich um Porträts von leidenden Kriegswaisen ( aus den Weltkriegen oder der spanischen Civil War.

Annahme 4: (JETZT WIRDS SCARY) Die Bilder sind Porträts von Kindern die mit Gewalt zum weinen gebracht wurden. Mögicherweise von einem perversen Pfarrer der exkomulgiert in den Zisternen Roms lebte und Bragolin zur Poträtierung verpflichetete. Manche Kinder sehen aus wie tot. Pupillen sind erweitert, seltsame Haltungen...

Annahme 5: Der Maler (das ist ein Gerücht ausschließlich aus dem brasilianischen Raum), soll in der Sedung "Fantástico" einen Pakt mit dem Teufel zugegeben haben, Darin war das Opfer von 27 Kindern enthalten. (Es sind 27 die Bilder im Umlauf)
Die Kinder, sofern sie nicht tot sind, werden in den Bildern von Geistern und Dämonen bedroht. Der Maler bat um SOFORTIGE Entfernung seiner Werke. Und um Verzeihung, da er jetzt CHRIST ist.

Natürlich..alles INKOHÄRENT....AAABER...

Ich geh mich mal weitergruseln











9.12.07 23:38


Helsinki..und auch hier ist Weihnachten! XD (22.12.2007)

Die Sonne geht auf. Es ist 9 Uhr und endlich komme ich in den Genuss des Ausblicks auf unserem Hotezimmer. Wir sind in Nord-Ost Helsinki im Stadtteil Vuosaari, genauer in Meri-Rastila. Und der Name ist Programm:Meer und Ruhe. Ich sehe Park, Strand, Inseln, blauen Himmel und glitzerndes Meer. Traumhaft. Links, das obligate Saunahäuschen mit Steg *bibber*

PIC_0107 Blick aus unserem Hotelzimmer

PIC_0114 Blick auf unser Hotelzimmer ;-)

So macht das natürlich Laune. Nach dem Frühstück, entscheiden wir uns, den schönen Tag zu nutzen und fahren nach Suomenlinna, der Festung vor Helsinki.
Vorher bummeln wir über den Weihnachtsmarkt, der praktisch ohne Fressbuden, dafür aber mit umso mehr Kustgewerbe aufwartet. Die Kleinen Hütten sind sehr sympathisch und die Leute einfach nett. Natürlich war auch er Weihnachtsmann da und stand uns für Fotos zur Verfügung.

PICT0260 Ein echter Weihnachtsmann!

 Gerüstet mit einer Tageskarte, erkunden wir bis zu einer günstigen Fährabfahrt den Hafen Helsinkis und schnuppern uns erstmal durch die Markthalle. Diese ist ein wunderschönes, altes Gebäude. Die Stände sind aus Holz, mit schönen Verzierungen. Obwohl sie ziemlich voll war, hatte das Ganze was sehr gemütliches. Unser Auto ist gut und teuer im Parkhaus an der Hauptpost geparkt und jetzt geht es zur Fähre.
Die Fähre startet alle 40 Minuten und die Überfahrt liegt bei ca. 20 Minuten.Man hat einen bezaubernden Blick sowohl auf Helsinki als auf Suomenlinna.

22122007(001) Blick auf Helsinki

PICT0293 Auf der Fähre nach Suomenlinna

PICT0316 Kirche auf Suomenlinna

Suomenlinna ist im Winter relativ wenig besucht und die Lokale bis auf eines, geschlossen. Trotzdem ist der Besuch auf der Geschichtsträchtigen Insel es wert. Die ehemaligen Kasernengebäude, die Kirche (in der übrigens eine Hochzeit stattfand), die Anlagen lassen erahnen, warum im Sommer Suomelinna ein so beliebtes Naherholungsgebiet ist. Auch gibt es Kinderspielplätze und ein Inselmuseum.
Nach 80 Minuten fahren wir zurück. Die Sonne geht gerade unter und der Mond steigt höher.
Wir bummeln durch die Stadt und essen im Iguana zu Mittag/Abend. Es ist ein SB Restaurant mit Pizza,Nudeln und Tex-Mex Essen. Reichlich, lecker und relativ günstig! im Portionspreis. die Getränke, auch die Softdrinks hauen dagegen relativ heftig rein. Aber das ist überall so.
Jetzt ist es dunkel, und auf dem Weg zum Parkhaus entscheiden wir uns für eine Familientrennung. 50% gehen Bummel, die anderen 50% gehen Eislaufen. Eine kleine, feine Eislaufbahn liegt am Hauptbahnhof und hat richtig Flair. Die Musik passt, die Preise sind Okay, von daher steht nix im Wege.

22122007(033) Eisbahn am Hauptbahnhof

PICT0236 Aleksanderinkatu..ein Versuch

PICT0240 Schaufenster Stockmanns

PICT0254 *schluck* Teuer...
Nach über einer Stunde Fahrt gehts ins Hotel. Wir gehen damach noch an der Metrostation in Vuosaari im "Fregatti" essen. Hier gibt es etwas landestypischere Küche. Wir entscheiden uns für lecker Knoblauchsuppe (die sich nachhaltig in der Atemluft bemerkbar macht) und danach gabs Eis. Mal wieder ein runder Tag.
22.12.07 02:35


Ab in den Norden - Helsini-Sea Life-Heureka-Kemi

Es nieselt. Der Himmel ist herbstlich grau, aber es ist trotzdem hell. Die Sonne geht gegen 9  Uhr auf und gegen 15 Uhr unter. Eigentlich recht langschläferfreundlich ;-).
Wir müssen bis 11 Uhr auschecken, da unsere Rezeption danach (heute ist Sonntag) nicht mehr besetzt ist.
Als Erstes steuern wir die Markthalle am Hafen an. Die Parkplätze sind heute kostenfrei und reichlich vorhanden. Wir entern die Linie 3T. Diese ermöglicht im Schnelldurchlauf ein Mini-Sightseeing zu machen. Dazu gibt es in der Touristinfo einen erläuterten Plan. Vorteil ist: man kann überall aussteigen oder auch wieder in die andere Richtung fahren. (Da heisst die Linie 3 B).

 3T oder 3B

 Blick auf den Dom

 Markthalle Also schrappen wir am Bahnhof, der Oper, Linnanmäki, dem Bärenpark, ein paar Kirchen und wichtigen Kreuzungen vorbei. Die Fahrt ist schön in diesem Dämmerlicht und Helsinki ist doch recht weihnachtlich geschmückt.
Zurück an der Markthalle, gibt es einen kleinen Imbiss, denn wir haben noch einiges vor.
Wir fahren mit dem Auto nach Linnanmäki, wo es neben einem Vergnügungspark (altehrwürdig) auch ein gibt. Man kann natürlich geteilter Meinung sein, für uns sind solche Aquarien immer wieder ein Erlebnis.
Das Sea-Life in Helsinki, ist ein großes Sea-Life. Natürlich mit Exoten, Tunnel und zum Abschluss noch einheimisches Becken.


Gegen 13.30 waren wir fertig. Da unser Flug erst 20.15 ging, haben wir in Vantaa noch einen Abstecher gemacht. Dort ist nämlich das Heureka. Wissenschaften zum Anfassen für Groß und Klein. Das ist mal was ganz Tolles. Die Zeit verging wie im Flug! Nach Weihnachten wird noch ein Planetarium eröffnet. Besonders schön fand ich die Abteilung Verkehr und die Kinderausstellung, wo man Luftgitarre simulieren kann ;-)


In Vantaa hatten wir unsere Erste und Einzige Geduldsprobe im Parkhaus das ziemlich bescheiden ausgeschildert ist, und voller Absperrungen nebst Baustellen ist.
Unser Flug hatte eine klitzekleine halbstündige Verspätung, also haben wir nochwas gegessen und sind im Transitbereich gebummelt. Gebucht haben wir übrigens über Finnair, der Flug wurde aber von finncomm operiert und war gan okay. Nur, wer Propellermaschinen nicht soo prickelnd findet..muss da durch ;-)
Todmüde, "fliegen" wir in unserem Hotel "Merihovi" (Seelachs) ein. Die Bezeichnung "plüschig" ist wohl treffend. Die Zimmer sind sauber und groß. Es gibt ein Hotelrestaurant und eine Bar die zwar zum Hotel gehört, aber von der einheimischen Jugend recht gut besucht wird. Morgens geht unser Programm los und wir "dürfen" um 7 Uhr frühstücken..lets see!

23.12.07 02:36


Lapplan 1. Tag (24.12.2007)

Es ist Heiligabend und der längste Tag in unserem Tourprogramm. Wir starten um 8 Uhr, es ist noch dunkel, nach Simo. Dort ist die Husky-Farm der Halonens. Begrüßt werdenwir von Husky-Rentner Joonas, Paula, die mit ihrer Mutter die Husky-Farm führt, einem kleinen "Tonttuu" (Wichtel) namens Sinna, Paulas Tocher. Uwe darf Musher spielen und lenkt den Schlitten mit Vivi. Verena und Ich machen uns in einem Schlitten mit Guide gemütlich. Vor unserem Schlitten sind 6 Hunde gespannt. Wenn sie losgelassen ("Etään" gehts recht fetzig los. Kavalierstart auf Lappi sozusagen.

24122007(004) Kamerastreik :-(

24122007(016) Chefs unter sich ;-)

24122007(013) 3 Mädels :-)

 3 Mädels :-)
24122007(014) Den nehmen wir mit!
Dann gehen wir in den Wald und schmücken gemeinsam einen Tannenbaum. Es ist ja Heiligabendn und die Tiere sollen auch merken das es Weihnachten gibt. Als wir der Baum mit Getreide für die Rehe, Karotten für die Hasen und Äpfel für die Rene und Elche dekoriert.  Danach haben wir versucht gemeinsam ein Wiehnachtslied zu singen,was bei der internationalen Besetzung der Reisegruppe nicht so recht will, aber Verena reisst es mit "Oh Tannenbaum" wieder raus *grins*

24122007(010) Tannenbaum im Dämmerlicht

Danach fahren wir etwa eine Stunde nach Ranua. Dort gibt es einen Wildlife Park, mit rein Arktischer Fauna. Es gibt ein Mittagsbüffetmit Lachs, Rentiergeschnetzltem, Kohlsuppe, Salaten und Nachtisch. Alles sehr lecker.
Der Parkbesuch dauert fast 2 Stunden. Es sind gut 2,5 km die man natürlicht erklärt bekommt und auch sonst nicht so durchsprinten kann, denn es wird dunkel und es ist glatt. Spannend sind die Eklärungen unseres Guides. z.B leben der Eisbär und seine zukänftigen Frauen getrennt, weil er sie sonst einfach auffressen würde XD. Oder das ein Adler der an der russischen Grenze gefunden wurde und einen gebrochenen Flügel hat, gesund gepflegt wird. Biber sind Familientiere und Otter Einzelgänger..usw,usw.

24122007(017) Haupthaus in Ranua

24122007(026) Ein Eistor o_O

PICT0549 Grillhütte im Wildpark

PICT0552 Weihnachtliches in Ranua

PICT0617 Eisbär in Weiß

Es bleibt danach noch Zeit für einen Bummel, und dann gehts nix wie ins Hotel, denn es gibt eine Heiligabendfeier..(Fortsetzung folgt...)
24.12.07 02:37


Heiligabend (24.12.2007)

Während wir unterwegs waren hatte sich der Weihnachtsmann ins Hotelzimmer geschlichen. Also gab erstmal großes Gaudi bei der Bescherung.:-) Verena hat eine Digicam bekommen und ist seit dem offizielle Fotografin der ganzen Chose ;-). Vivi bekam eine Hello-Kitty Uhr und ist nun Frau Zeitansage.
Um 18.45 werden wir vom Hotel zum Restarant "Hullun Myllyl" ("Verrückte Mühle" geschuttelt. Es sind zwar nur einige 100 m, aber wir sollen uns nicht verlaufen udn noch weniger, ausrutschen.
Die Hullun Myllyl ist wieder ein Ort den man getrost als "plüschig" bezeichnen soll. Wer Wärme und Behaglichkeit mag, wird sich in dem Holzhaus sofort wohlfühlen. Das Interieur ist klassisch elegant.

PICT0641

PICT0642

Alles ist superschön dekoriert! :-) Für die Zwerge gibt es ein extra Spielzimmer mit TV und Betreuung beim Basteln und Malen.
Zuerst haben wir den Weihnachtsbaum  geschmückt. Das hat natürlich Verena einen Heidenspass gemacht und am Ende sah der Baum richtig toll aus.

100_0026

Nach dem großén Gelage *uff* , durften wir den Klängen einer Schaupielerin der Stadttheaters Kemi lauschen, die uns 3 Weihnachtslieder vortrug: ein finnisches, ein schwedischen auf finnisch und "The Christmas Song (Chestnuts roasting on the open fire)", der IMHO soundso einer der heimeligsten ist. Schööön *schniief*

100_0084

Dann wurden die "Wichtel" (alle Kellnerinnen sind Wichtel hier ;-) sehr geschäftig. Herein kamen dann ein Rentier samt Lappe, und der Weihnachtsmann. Und wer sich auf seinen Schoß traute der bekam ein Geschenk! (Ausbeute: 2 Handtücher und ein Mini Elch). Seeehr lustig das ganze ;-)

100_0097

100_0102

100_0109

100_0108

Um 23 Uhr war der wirklich schöne Abend leider zu Ende, aber wir waren ja von dem langen Tag ziemlich geschafft. Also schuttelten wir brav nachhause.
24.12.07 02:38


Lappland 2. Tag (25.12.2007)

Großes Bauchkribbeln heute: es geht zum Weihnachtsmann! An den Polarkreis nach Rovaniemi.
Zu sehr humaner Zeit (8.30) wird gefrühstückt, und um 9.00 sitzen wir mit Fahrer Ari-Pekka und Leiterine Kristiina in unserem Mini-Bus. Unsere erste Station des Tags ist eine Rentierfarm. Auf uns wartet ein Schlitten-Convoy in dem alle Tiere und Schlitten hintereinander gespannt sind. Die Rentiere sehen schon ulkig aus: Manche haben ihr Geweih, manche gar keine, manche nur ein Horn, manche sind weiß, andere dunkel. Lustiger Haufen.

100_0140

PICT0682

PICT0681 Das schönste von Allen! Unsers...

PIC_0012

Danach gehts (ratet mal), in die 2. Hütte. Essen. OMG, ich habe noch NIE sooo viel gegessen wie in diesem Urlaub. Und ALLES, wirklich ALLES war lecker. Hier gabs nun fast die Krönung: Pfannkuchen ( oder Eierkuchen meinetwegen), mit Beeeerenmarmelade. Nee, das war lecker. ;-) Dazu Kaffee, Tee oder Kakao. Und es war so richtig kuschelig da drin. :-)

100_0162

PICT0700

PICT0702

100_0179

Da wir danach einen Termin beim Weihnachtsmann, hieß es bald aufbrechen. In der Wildnis steht auch eine Toilettenhütte (musste mal reingucken: pieksauber, aus Holz, mit Heizstrahler..und groß: Platz ist ja genuge ;-)
Nach ca. 45 Minuten erreichen wir Rovaniemi. Heute ist es leicht bewölkt und es dämmert etwas eher. Schon bald sieht man die Ausschilderung zum Polarkreis der auf Finnisch "Napapiiri" heisst. Er ist gut besucht, aber es verteilt sich alles wunderbar, man merkt nix von wegen Massentourismus oder so.

25122007(003)

PICT0709

PICT0710

Wir machen einen Treffpunkt aus, denn -ratet mal- es gibt erstmal Mittagessen! (3 Kg mehr??? Iwooo) Wir sitzen in einem Saal wo nach Bussen serviert wird. Also jeder Bus einen groooßen, langen Tisch. Unser ist mit 11 Man noch überschaubar und die Lasagne ist (was wohl?)..lecker! XD
Danach schauen wir uns ein bisschen um, denn wir haben eine halbe Stunde Zeit zur freien Verfügung. Also kaufen wir Briefmarken im Postamt, und Postkarten. Die Kinder vergnügen sich derweil auf einem kleinen Hügel auf dem man wunderbar Poprutschen kann.
Das Dorf ist überschaubar. Viel Holz, viele Licher, es ist sehr schön geschmückt. Im Hintergrund gab es noch beleuchtete Eisskulpturen, aber dafür hat die Zeit leider nicht gereicht. Wir überqueren mal hier, mal da den Polarkreis und versuchen den Digicams bei dem Dämmerlicht das Beste zu entlocken. Schwieriges Unterfangen!

PIC_0028

100_0203

100_0202

100_0195

100_0187

Dann ist es um 15 Uhr und wir reihen uns in die Schlange  zum Weihnachtsmann ein. Es geht Spiralförmig nach oben, dorthin wo die Erd-Dreh-Maschine ist. Es gibt auch die Baupläne davon ;-) Es knirscht und knarzt, die Erde ist schliesslich schwer ;-) Hier darf man nicht selber fotografieren, aber dennoch jubelt sich ein Bild aus der Besuchergalerie des Weihnachtsmannes unter: Jussi 69 und Jyrki69 XD. Seeehr niedlich die bösen Jungs. Und die Spice Girls habe ich auch erkannt. *lol*

PICT0728

Und dann gehts einzeln zum Weihnachtsmann. Man darf neben ihm Platz nehmen und der Kamerawichtel nimmt alles auf. Der Weihnachtsmann kann auch deutsch XD. Das Zimmer ist sehr lauschig, mit Kamin und so. Und danach kann man sich die Bilder kaufen ;-)
Noch eine halbe Stunde zum bummeln und dann geht auch schon wieder nachhause. Es ist schon dunkel.

100_0199

PICT0715

PICT0723

PICT0735

PICT0736

PICT0738

Um 19.30 erwartet uns ein Dinner in unserem Hotel und ich bin einfach baff. Zuerst gibt es ein Pilzschaumsüppchen, danach Lachs mit buntem Pfeffer und zum Schluss ein Beerenkompott. Aber nicht etwa "Hausmacher Art" .Neee. 3 Sterne-Küche war das. Also wer in Kemi is(s)t: un-be-dingt im Merihovi ein Menü bestellen!
Heute ist der Tag zeitiger zu Ende und wir machen es uns im Zimmer gemütlich. Ich habe im Kühlschrank Lonkero entdeckt XD
25.12.07 02:39


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de